Erste und Zweite gewinnen richtungsweisende Heimspiele

Am Samstag stand mal wieder ein Heimspieltag mit vier Seniorenspielen auf dem Programm. Unsere 1. Herren gewann deutlich gegen den Tabellendritten DJK Saxonia Dortmund und ist wieder auf den zweiten Platz gesprungen. Unsere Zweite verteidigte Tabellenplatz drei gegen den vor dem Spiel punkgleichen Verfolger ATV Dorstfeld 3. Für unsere 1. Damen setzte es trotz einer guten und ausgeglichenen ersten Halbzeit eine deutliche Niederlage. Auch die Dritte blieb punktlos.

Kreisliga Herren: TVE 1 – DJK Saxonia Dortmund 32:22 (14:12)

Trotz einer spielerisch schwachen Vorstellung holte unsere 1. Herren am letzten Spieltag zum Start in die kommenden schwierigen Wochen auswärts einen Punkt beim TV Mengede. Am Samstagnachmittag wartete mit dem Tabellendritten DJK Saxonia Dortmund eine noch größere Herausforderung. Diese meisterte die Erste aber souverän und gewann am Ende auch auf Grund einer spielerisch überzeugenden Leistung unerwartet deutlich mit 32:22. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften noch vorsichtig ab, mit Toren wurde gegeizt. 6:6 stand es nach einer guten Viertelstunde. Die nächsten zwei Minuten gehörten dann dem TVE, der sich durch einen Treffer von Rückraumspieler Dimitri Varhotov und einen Doppelpack von Roy Krohne erstmals mit drei Treffern absetzen konnte (9:6). Dieser 3:0-Lauf beeindruckte die Gäste aber so gar nicht, bis zum 10:7 hielt der Vorsprung. Dann drehte die DJK das Spiel ihrerseits mit einem 0:4-Lauf innerhalb von weniger als vier Minuten. In dieser Phase ließen die Gastgeber offensiv beste Möglichkeiten liegen und rannten plötzlich einem Rückstand hinterher. Der nächste Lauf gehörte dann wieder dem TVE, genauer gesagt Außenspieler Kevin Hoßbach. Mit einem Doppelpack drehte er erneut das Spiel (12:11). Nach jeweils einem weiteren Treffer auf jeder Seite sah es nach einem knappen Vorsprung für die Gastgeber zur Pause aus. Mit der Schlusssirene packte Varhotov aber nochmal den Hammer aus und nagelte den Ball in den Winkel – 14:12 zur Halbzeit.

Die Halbzeit nutzte TVE-Coach Eduard Alexy mit seiner Mannschaft dann deutlich besser als die Gäste. Vor allem defensiv zeigte Husen-Kurl nun von der ersten Sekunde an eine ganz starke Leistung. Bis zur 40. Spielminute ließen die Hausherren nur einen Gegentreffer zu, trafen vorne selbst fünf Mal. Das 19:13 war der erste größere Vorsprung des Spiels. Saxonia hatte offensiv große Probleme, zum Abschluss zu kommen. Die TVE-Abwehr zermürbte die Gäste. Spätestens mit dem Treffer von Tim Albert zum 24:17 gute zehn Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Durch schnelles Umschaltspiel aus der sicheren Deckung heraus kam der TVE nun auch zu einfachen Toren. In den letzten zehn Minuten bauten die Gastgeber den Vorsprung sogar noch auf zehn Treffer aus und feierten am Ende einen ungefährdeten Erfolg. Nach dem fünften ungeschlagenen Spiel in Folge stehen die Grün-Weißen nun wieder auf dem zweiten Rang der Kreisliga. Da das für nächsten Samstag angesetzte Auswärtsspiel bei der HSG Annen-Rüdinghausen auf Grund des Bundesliga-Derbys verlegt wird, geht es erst am 17.03 mit dem Nachholspiel gegen den ASC Dortmund 2 weiter.

 
Herren 1 - DJK Saxonia Dortmund
 

2. Kreisklasse Herren: TVE 2 – ATV Dorstfeld 3 25:23 (13:12)

Nach der Niederlage am letzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten DJK Normannia wartete am Samstag mit dem Vierten aus Dorstfeld die nächste große Herausforderung auf die Zweite. Es war von Beginn an ein enges Spiel, was mal wieder an der schwachen Chancenverwertung des TVE lag. Die ersten 25 Minuten verliefen komplett ausgeglichen, einzig der ATV lag zu Beginn mal 3:5 vorne. Ansonsten betrug der Vorsprung einer Mannschaft maximal ein Tor. Ab der 25. Spielminute drehten die Hausherren dann aber auf. Ein Treffer von Außenspieler Maximilian Roeren sowie ein Doppelpack vom starken Kreisläufer Marco Laubrock sorgten für die erste deutliche Führung des Spiels (13:10). Beim Stand von 13:11 nahm TVE-Coach Varhotov 45 Sekunden vor der Halbzeit die Auszeit. Die Hausherren wollten einen 3 Tore Vorsprung mit in die Pause nehmen. Trotz einer erneut sehr gut gespielten Auslösehandlung ging dieser Plan nicht auf, da der letzte Pass nicht richtig verarbeitet werden konnte. Im direkten Gegenzug verkürzten die Gäste auf 13:12. Entsprechend sauer war Varhotov in der Kabine und appellierte an seine Mannschaft, die spielerische Überlegenheit endlich auch auf die Anzeigentafel zu bringen.

Die zweite Halbzeit begann aber ganz anders als geplant. Die in der ersten Halbzeit gute Defensive offenbarte nun plötzlich Lücken, die die Gäste effizient nutzten. Nach 35 Minuten hatte Dorstfeld das Spiel dank eines 1:4-Laufs gedreht (14:16). Diesem Rückstand liefen die Hausherren bis zur 47. Spielminute hinterher, dann sorgte Rückraumspieler Hauke Schultz vom Siebenmeterpunkt für den Ausgleich (20:20). Eine knappe Minute später warf Laubrock seine Farben dann zum ersten Mal seit der Halbzeit wieder in Führung. Aber der ATV gab sich nicht geschlagen, ein 0:2- Lauf sorgte für die erneute Wende in diesem Spiel (21:22). Und die nächste ließ nicht lange auf sich warten. Rückraumspieler Maik Wiswede, Roeren von Außen und Schultz über Halbrechts sorgten für die erneute TVE-Führung (24:22). Per Siebenmeter kam Dorstfeld nochmal zum Anschluss aber Wiswede antwortete ebenfalls vom Punkt. Nach einem erneuten Ballgewinn vergab Roeren die Entscheidung von Linksaußen, hinten parierte aber Torhüter Marcel Hallmann den direkten Gegenstoß und somit war die Messe gelesen.

Der TVE 2 festigt somit den dritten Tabellenplatz und hält Kontakt zum Spitzenduo. Am kommenden Sonntag geht es nun zum Tabellenfünften DJK Komet 2 ins Kreuzviertel. Gegen Komet gab es in der Hinrunde die erste Saisonniederlage, die Mannschaft sollte also gewarnt sein.

Herren 2 - ATV Dorstfeld 3
 

2. Kreisklasse Herren: TVE 3 – DJK Saxonia 2 27:37 (14:17)

Unsere Dritte empfing am Samstagabend die Zweitvertretung der DJK Saxonia. Trotz erneut großer Personalprobleme, nur sieben Feldspieler standen zur Verfügung, hielten die Hausherren in der ersten Halbzeit gegen die erfahrene Mannschaft der DJK sehr gut mit. Kurz vor der Pause konnten sich die Gäste dann aber erstmals etwas absetzen. Diesen Vorsprung baute Saxonia direkt nach der Pause auf fünf Treffer aus (14:19). Der TVE gab sich aber nicht auf und kam dank eines 5:1-Laufs wieder ran (19:20). Der Ausgleich fiel aber nicht. In der Folge machte sich beim TVE der kleine Kader bemerkbar und die DJK setzte sich Tor um Tor ab.

Herren 3 - DJK Saxonia Dortmund 2
 

Kreisliga Damen: TVE 1 – ATV Dorstfeld 2 16:29 (11:11)

Die Mannschaft von Trainerin Carina Görshop empfing am Samstag den Tabellendritten aus Dorstfeld. Mit erneut kleinem Kader hielt der TVE eine Halbzeit lang sehr gut mit, dann ließen die Kräfte nach. Ein Doppelpack von Spielmacherin Ann-Kathrin Laubrock eröffnete das Spiel. Lange hielt diese Führung aber nicht, die Gäste antworteten mit einem 0:5-Lauf. Bis zum 6:9 hielt dann der 3 Tore Vorsprung des ATV. Dann sorgten Laubrock, Rechtsaußen Katrin Lazer und Rückraumspielerin Sabrina Gonsior mit drei schnellen Toren in Folge für den Ausgleich (9:9). Unentschieden stand es auch zur Pause (11:11). Wie in der ersten Halbzeit eröffnete Laubrock auch die zweite Halbzeit, dieses Mal aber nur mit einem Treffer statt mit einem Doppelpack. Die Antwort der Gäste war aber trotzdem die gleiche wie in der ersten Halbzeit, nämlich ein 0:5-Lauf. Die Gastgeberinnen rappelten sich noch einmal auf und konnten den Rückstand in der 45. Spielminute auf zwei Treffer verkürzen (15:17). Dann waren die Kraftreserven aber vollends aufgebraucht. In den folgenden zehn Minuten erzielte der TVE keinen Treffer, Dorstfeld traf in der gleichen Zeit acht Mal. Somit war das Spiel entschieden.

Am kommenden Sonntag tritt der TVE, der nun auf dem neunten Rang steht, beim Tabellensechsten DJK Saxonia an.

Damen 1 - ATV Dorstfeld 2
 

 

B-Jugend rettet TVE-Spieltag - nur 3 Punkte aus 5 Spielen

Das letzte Wochenende zählt nicht zu den erfolgreichsten Spieltagen dieser Saison. Einzig unsere B-Jugend konnte zwei Punkte holen, dazu erkämpfte sich unsere 1. Herren einen Punkt. Die 2. Herren verlor nach sechs Siegen in Folge zum ersten Mal seit Ende November mal wieder ein Spiel, die 2. Damen unterlag im ausgeglichenen Kellerduell in der Nordstadt und die 1. Damen kassierte eine böse Pleite in Brechten.

Herren Kreisliga: TV Mengede – TVE 1 27:27 (14:13)

Mit großen Personalsorgen ging unsere 1. Herrenmannschaft in das traditionell schwere Auswärtsspiel in Nette gegen den TV Mengede. Auf Grund der Ausfälle von Kevin Krohne und Pascal Scholten hatte Trainer Eduard Alexy nur zwei gelernte Rückraumspieler zur Verfügung. Dementsprechend musste der TVE-Coach personell etwas improvisieren. Somit war es nicht überraschend, dass die Hausherren den deutlich besseren Start erwischten und Alexy bereits nach sieben Minuten beim Stand von 5:2 zur ersten Auszeit zwangen. Beim TVE lief offensiv nicht viel zusammen, zahlreiche technische Fehler im Aufbauspiel luden den TVM zu einfachen Toren ein. Nach der Auszeit wurde es etwas besser. Robin Rautert sorgte nach einer guten Viertelstunde für den Ausgleich (7:7). In der Folge entwickelte sich dann bis zur Halbzeit ein enges Spiel. Zwischenzeitlich lag der TVE sogar mit zwei Toren vorne (11:13). In den letzten fünf Minuten schlichen sich aber wieder die technischen Fehler, die die ganzen 60 Minuten über präsent waren, ins Spiel und sorgten dafür, dass kein Treffer mehr gelang. Mengede traf noch drei Mal und ging so mit einer knappen Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit ging es erstmal genauso weiter. Ein 3:0-Lauf der Gastgeber sorgte für die erste 4 Tore Führung des Spiels (17:13). Dann nahmen die Gäste, die spielerisch zu keinem Zeitpunkt des Spiels richtig überzeugen konnten, aber den Kampf an. Ein Doppelpack von Außenspieler Kevin Hoßbach, ein Siebenmeter von Roy Krohne sowie ein Treffer von Rückraumspieler Dimitri Varhotov sorgten innerhalb von weniger als fünf Minuten für den erneuten Ausgleich (17:17). Nun war es ein enges und unheimlich umkämpftes Spiel, in dem sich kein Team mehr absetzen konnte. Die eine Mannschaft legte vor, die andere glich aus. Fast genau eine Minute vor Schluss ging der TVE durch Bastian Doppelstein mit 26:27 in Führung. Die Mengeder antworteten aber nochmal und den letzten Angriff konnte Husen-Kurl nicht mehr erfolgreich abschließen. Alexy zog ein ehrliches Fazit. „Kurz und knapp – schlecht gespielt, aber einen Punkt mitgenommen. Die Karnevalspause hat uns definitiv nicht gut getan, uns fehlte komplett der Rhythmus. So viele technische Fehler habe ich von meiner Mannschaft lange nicht gesehen.“

Die Mannschaft sollte nun schnell ihren Rhythmus wiederfinden, am Samstag kommt nämlich der neue Tabellendritte DJK Saxonia Dortmund zum Spitzenspiel nach Asseln. Der TVE steht nach dem Unentschieden und auf Grund eines noch ausstehenden Nachholspiels nun auf dem vierten Platz.

2. Kreisklasse Herren: DJK Normannia – TVE 2 25:19 (15:9)

Irgendwann reißt jede Serie – nach sechs Siegen in Folge verlor unsere Zweite am Sonntag gegen den neuen Tabellenzweiten DJK Normannia. Die Gründe für die Niederlage sind vielfältig. Die Trainingswoche war nicht gut, Trainer Dimitri Varhotov stand der Mannschaft am Sonntag nur eine Viertelstunde lang zur Verfügung und die Defensive stand nicht so stabil wie gewohnt. Der TVE ging mit einer 5:1-Deckung ins Spiel und nahm den torgefährlichen Halblinken der Nordstädter komplett aus dem Spiel. Hinten entstanden aber immer wieder Lücken, die die anderen beiden Rückraumspieler der DJK erfolgreich nutzen konnten.  Nach einem ausgeglichenen Start (2:2) setzten sich die Hausherren mit einem 3:0-Lauf erstmals ab (5:2). Der TVE kam in der Folge etwas besser ins Spiel, aber der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen. Bis zum 7:6 war das Spiel offen, dann erspielten sich die Hausherren bis zur Halbzeit einen 6 Tore Vorsprung (15:9).

In der 2. Halbzeit stellte der TVE dann schnell auf eine 6:0-Deckung um. Diese funktionierte auch deutlich besser. Trotzdem kamen die Gäste einfach nicht ran. Die Spielzüge in der Offensive funktionierten zwar, aber die bekannte Abschlussschwäche machte sich mal wieder bemerkbar. Auf weniger als fünf Tore konnten die Gäste den Rückstand nicht verkürzen.

Am kommenden Samstag steht mit dem Tabellenvierten ATV Dorstfeld 3, der ebenfalls nur sechs Minuspunkte hat, die nächste große Herausforderung auf dem Programm. Dort benötigt unsere Zweite dringend einen Sieg, um den Kontakt zu den vorderen Plätzen nicht komplett zu verlieren.

Kreisliga Damen: TV Brechten – TVE 1 25:9 (12:4)

Noch weniger als bei den beiden Herrenmannschaften lief bei unserer 1. Damen am Sonntag zusammen. Nach einer ganz schwachen Leistung musste sich die Mannschaft von Trainerin Carina Görshop mit 9:25 beim Tabellennachbarn TV Brechten, der durch den Sieg am TVE vorbei gesprungen ist, geschlagen geben. Das klare Ergebnis verdeutlicht, dass beim TVE gar nichts klappte – weder offensiv noch defensiv.

Kreisklasse Damen: DJK Normannia – TVE 2 16:13 (8:7)

Eine knappe Niederlage gab es für die mit mal wieder von großen Personalproblemen gebeutelte 2. Damenmannschaft. Obwohl die Mannschaft nur mit genau sieben Spielerinnen antreten konnte, war das Spiel 59 Minuten lang offen. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Gäste sogar mit zwei Treffern (10:12). Spätestens dann machte sich aber der kleine Kader bemerkbar und die Gastgeberinnen drehten das Spiel (13:12). Zweieinhalb Minuten vor dem Ende gelang der erneute Ausgleich. Denn drehte die DJK aber nochmal auf und gewann mit 16:13.

B-Jugend Kreisklasse: TVE – TV Dülmen 27:25 (11:14)

Den einzigen Sieg des Wochenendes holte unsere B-Jugend am Samstag gegen den TV Dülmen. Trotz eines 3 Tore Rückstandes zur Halbzeit, gewann die Mannschaft am Ende mit 27:25. Dank des zweiten Saisonsieges verlässt der TVE den letzten Tabellenplatz und gibt diesen an die Gäste ab.

 

1. Damen kann endlich wieder jubeln

Sechs Spiele – drei Siege und drei Niederlagen. So lautet die ausgeglichene Bilanz des letzten Wochenendes. Unsere 1. Damen hatte nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder Grund zum Jubeln. Unsere Erste gewann zum dritten Mal in Folge und die E-Jugend feierte einen gelungenen Saisonabschluss. Für die D-Jugend sowie die 2. Damen und 3. Herren gab es nichts zu holen.

Kreisliga Damen: DJK Ewaldi Aplerbeck – TVE 1 10:18 (4:8)

Unsere 1. Damenmannschaft musste am Sonntagvormittag nach drei Niederlagen in Folge beim Tabellenletzten in Aplerbeck antreten. Die Mannschaft von Trainerin Carina Görshop wollte die Negativserie unbedingt beenden und verhindern, dass sie in der Tabelle noch weiter abrutscht. Entsprechend motiviert ging der TVE in das Spiel, Ann-Kathrin Laubrock und Nina Deppner sorgten für eine schnelle 0:2-Führung. Diese hatte auch nach rund 20 Minuten noch Bestand (4:6). Die Anzahl der Tore zeigt schon, dass beide Mannschaften offensiv nicht ihr volles Potential ausschöpften. Die Gastgeberinnen hatten große Probleme mit der Husen-Kurler Abwehr, die sehr stabil stand und kaum freie Wurfmöglichkeiten zuließ. Darüber hinaus hatte auch Feldspielerin Margaux Serve, die erneut im Tor aushalf, einen sehr guten Tag erwischt. In den letzten zehn Minuten der zweiten Halbzeit ließ der TVE keinen einzigen Gegentreffer mehr zu. Görshops Mannschaft verpasste es aber auch, sich vorentscheidend abzusetzen. Das lag vor allem am ungenauen Passspiel in der ersten Welle sowie an der Zielgenauigkeit. Görshop verzweifelte mal wieder an der Chancenverwertung ihrer Mannschaft. „Wir haben gefühlt jede einzelne Stelle des Pfostens und der Latte getroffen.“ Auf Grund dessen stand es zur Pause „nur“ 4:8. Der TVE hätte deutlich höher führen müssen.

Nach der Pause sah es dann erstmal gut aus, die 4 Tore Führung hielt bis zur 40. Spielminute (6:10). Dann erlaubte sich der TVE aber eine kurze Schwächephase, innerhalb von weniger als zwei Minuten sorgte Shantal Partington, die sieben der zehn Ewaldi-Treffer erzielte, mit drei schnellen Toren in Folge für den Anschluss (9:10). Nun musste man Angst haben, dass der TVE einbricht. Aber die Mannschaft hielt Stand und sorgte mit einem 4:0- Lauf für die Vorentscheidung (9:14). In den letzten 20 Spielminuten gelang den Gastgeberinnen nur noch ein einziger Treffer. Am Ende gewann der TVE ungefährdet mit 18:10. Ein mehr als wichtiger Sieg! Entsprechend erleichtert war auch Görshop. „Ich bin super zufrieden mit der konditionellen Leistung meiner Mannschaft, wir hatten wieder nur eine Wechseloption. Wir hatten ein gutes Tempospiel nach vorne und die Abwehr war überragend. Darauf lässt sich aufbauen.“ Nach der Karnevalspause geht es zum tabellarischen Nachbarduell zum TV Brechten.

Kreisliga Herren: TVE 1 – VfL Aplerbeckermark 27:15 (14:9)

Am Samstagabend empfing der TVE als Tabellendritter den Zwölften aus der Aplerbecker Mark. In den ersten zwanzig Minuten machte sich der unterschiedliche Tabellenstand allerdings noch nicht bemerkbar. Die Gäste hielten bis zum Stand von 7:7 sehr gut mit. Dann sorgten ein Doppelpack von Außenspieler Kevin Hoßbach, ein verwandelter Siebenmeter von Roy Krohne sowie ein Treffer von Kreisläufer Sebastian Gonsior für die erste deutliche Führung des Spiels (11:7). Bis zur Halbzeit konnte der TVE den Vorsprung auf fünf Tore ausbauen (14:9).

Die zweite Halbzeit ist dann ziemlich schnell erzählt. Dank eines 5:1-Laufs direkt nach Wiederbeginn war das Spiel nach knapp 40 Minuten im Grunde entschieden (19:10). Bei den personell schwach besetzten Gästen schwanden nun die Kräfte und der TVE rührte in der Abwehr Beton an. Über eine schnelle erste Welle konnte der Vorsprung Tor für Tor ausgebaut werden. Am Ende stand ein sowohl deutlicher als aber auch glanzloser Sieg. In den kommenden Wochen nach der einwöchigen Karnevalspause folgen nun mit dem TV Mengede, der DJK Saxonia, der HSG Annen-Rüdinghausen und dem ungeschlagenen Tabellenführer TSG Schüren vier schwere Aufgaben. Nach diesen Spielen wird sich zeigen, ob der TVE die Saison in der Spitzengruppe oder eher im Mittelfeld beenden wird.

Weitere Spiele vom Wochenende

E-Jugend Kreisklasse: DJK Saxonia 2 – TVE 12:20 (7:13)

D-Jugend Kreisklasse: JSG Westfalia 2 – TVE 19:18 (9:8)

Kreisklasse Damen: TVE 2 – ATV Dorstfeld 3 5:30 (3:9)

2. Kreisklasse Herren: TVE 3 – VfL Aplerbeckermark 2 18:23 (7:12)

Die Alberts sind wieder vereint - Robin und Jan komplettieren das Familientrio beim TVE

Nachdem wir die "Vertragsverlängerung" mit Chef-Trainer Eduard Alexy und seinem Co-Trainer Stefan Lasshof bereits verkündet haben, können wir nun auch die ersten beiden Neuzugänge für unsere 1. Mannschaft vorstellen. Robin (2. v. l.) und Jan Albert (2. v. r.) verstärken unsere Erste ab der kommenden Saison. Gemeinsam mit ihrem Bruder Tim (links), der bereits seit 2015 das grün-weiße Trikot trägt, bilden sie dann wieder das gefürchtete Albert-Trio, das schon vor einigen Jahren im Trikot der ÖSG Viktoria für Furore in der Bezirksliga gesorgt hat.
 
Robin Albert ist der Jüngste der drei Brüder und wechselt als Kapitän des Landesligisten TUS Borussia Höchsten, für den er fünf Jahre lang gespielt hat, zu uns. Der 26jährige, der sich im linken Rückraum am wohlsten fühlt, hat das Handballspielen beim Lokalrivalen TV Asseln gelernt und ist dann nach einigen Jahren beim ASC 09 zur ÖSG Viktoria gewechselt. Dort hat er nicht nur gemeinsam mit seinen Brüdern, sondern auch mit Sebastian Gonsior, Kevin Krohne und Torhüter Julian Rapkay, die allesamt im Kader der Ersten stehen, zusammen gespielt. In Höchsten ist Albert dann zu einem absoluten Schlüsselspieler gereift, der für seine Athletik und seine gewaltigen Rückraumwürfe bekannt ist. Man kann ihn als Rückraum-Shooter bezeichnen. Genau so ein Spieler fehlte der Ersten in dieser Saison. "Robin war unser absoluter Wunschspieler. Seit September haben wir mit ihm mehrere sehr gute Gespräche geführt. Ich freue mich unheimlich, ihn gemeinsam mit Jan in meiner Mannschaft zu haben", freut sich Alexy sehr auf die Neuzugänge.
 
Der fünf Jahre ältere Jan Albert ging in den letzten Jahren einen ungewöhnlichen Weg. Bis 2015 spielte er gemeinsam mit seinen Brüdern bei der ÖSG, während Robin und Tim dem Handball in Höchsten bzw. Husen treu blieben, wechselte Jan auch nach Husen - allerdings zu unseren Freunden vom SC Husen-Kurl. in die Fußball-Bezirksliga. Dort erkämpfte sich der "Handballer" direkt einen Stammplatz im Sturm und trug sich regelmäßig in die Torschützenliste ein. In der letzten Saison traf er 12 Mal, in dieser Saison stehen bereits nach der Hinrunde elf Treffer auf seinem Konto. Mit dem SC wurde er 2016 Dritter bei den Hallenstadtmeisterschaften und hatte auch dort mit seiner Treffsicherheit großen Anteil an diesem sensationellen Erfolg. Nun geht Albert den Weg zurück zum Handball, um "nochmal mit meinen Brüdern zusammenzuspielen". Eigentlich war er aber auch nie ganz weg vom Handball. Bereits in der letzten Saison unterstützte er unsere Zweite im Abstiegskampf, kurz vor Weihnachten half er in der Ersten im Spiel gegen Witten aus und erzielte prompt vier Treffer. Diese Fakten unterstreichen seine sportliche Vielseitigkeit. Der mittlere Albert fühlt sich im zentralen Rückraum am wohlsten, kann aber auch auf den Halbpositionen oder auf Außen eingesetzt werden - Stichwort: Vielseitigkeit.

Der Vorstandsvorsitzende Pascal Scholten (rechts) freut sich unheimlich über den Doppeltransfer. "Wir haben den Beiden bereits im September signalisiert, dass wir sie gerne bei uns hätten. Mit Tim hatten wir natürlich ein gutes Argument auf unserer Seite. Bei der ÖSG haben die 3 bereits nebeneinander auf der linken Seite hervorragend harmoniert. Beide sind eine absolute Verstärkung und ergänzen die Mannschaft perfekt. Die Qualität der Alberts ist unbestritten und bekannt - ein großer Erfolg für uns!" Nicht nur die tolle Perspektive, nochmal gemeinsam mit Tim auf der Platte zu stehen, vereint die Beiden, sondern auch bei den anderen Wechselgründen sind sich Jan und Robin einig. "Die familiäre Atmosphäre und der Zusammenhalt im Verein sind großartig, der TVE entwickelt sich stetig weiter", sagt Jan. Robin fügt hinzu, dass "die positive Entwicklung der letzten Jahre" den Verein auszeichnet. Und auch bei den Saisonzielen sind sich beide einig. "Wir wollen nach oben", sagen sie fast unisono. Die sportliche Qualität der beiden Neuen, die Harmonie untereinander und die große Verbundenheit zum TVE - das Alles macht große Hoffnung, dass die Beiden sportlich voll einschlagen werden. Schon jetzt freuen wir uns auf die neue Saison - dann mit 3 Alberts!
 
Pressefoto TVE Husen Kurl Albert
 

1. Mannschaft geht mit Alexy und Lasshof in die Saison 2020/21 - Kaderplanung läuft auf Hochtouren - Alle Spieler bleiben

Die Rückrunde der aktuellen Saison hat gerade erst begonnen, aber die neue Spielzeit wirft bereits ihre Schatten voraus. Bereits seit Ende letzten Jahres bastelt der Vorstand am Kader der 1. Herrenmannschaft für die neue Saison. Die wichtigste Personalie konnte nun bereits geklärt werden. Trainer Eduard Alexy (Mitte) hat dem Vorstand seine Zusage für die nächste Saison, seine vierte auf der Bank der 1. Mannschaft, gegeben.
 
Auch Co-Trainer Stefan Lasshof (rechts), der seit dieser Saison an Alexys Seite ist, bleibt dem Verein in gleicher Rolle erhalten. Darüber hinaus haben auch alle aktuellen Spieler der 1. Mannschaft für die kommende Saison zugesagt. Abgänge wird es somit also nicht geben. Entsprechend zufrieden ist der Vorstandsvorsitzende Pascal Scholten (links) mit diesen Zusagen. "Ich bin wahnsinnig froh, dass wir mit Eddy für ein weiteres Jahr verlängern konnten. Mir und auch dem ganzen Vorstandsteam liegt viel an ihm und seiner Arbeit. Die Tatsache, dass alle Spieler des aktuellen Kaders für nächstes Jahr zugesagt haben, zeigt, dass es zwischen Mannschaft und Trainer sehr gut passt und alle von unserem Weg überzeugt sind." Dies bestätigt auch Alexy selbst. "Ich freue mich, mit der Mannschaft auch im nächsten Jahr so weiterzuarbeiten und bin überzeugt davon, dass der TVE-Weg der richtige Weg ist."
 
Dieser von Scholten und Alexy angesprochene "Weg" sah auch die aktuelle Saison als Übergangssaison vor, da die Mannschaft im letzten Sommer personell nicht verstärkt werden konnte und vor allem im Rückraum wurde es auf Grund von Verletzungen in einigen Spielen sehr eng. Dort hat der Vorstand natürlich auch angesetzt, wie Scholten betont. "Wir wussten, dass die aktuelle Saison für uns sehr schwierig wird. Wir wollten oben mitspielen, das tun wir auch. Mehr war aber in diesem Jahr nicht drin. Deswegen haben wir frühzeitig damit begonnen, uns nach Verstärkungen für die neue Saison umzusehen." Erste Gespräche mit potentiellen Neuzugängen wurden bereits im September letzten Jahres geführt. Zwei Neuzugänge stehen auch bereits fest und werden in den kommenden Tagen an dieser Stelle vorgestellt. Darüber hinaus laufen weitere Gespräche mit potentiellen Verstärkungen. Sobald etwas in trockenen Tüchern ist, erfahrt ihr es hier!
 
TVE Husen Kurl Erste Herren Scholten Alexy Lasshof
 

TVE Husen Kurl Logo Wappen

Anschrift:
1. Vorsitzender:
Pascal Scholten
Osterymweg 1
44319 Dortmund
0231 / 28 36 75
 
Vereinsregister:
Amtsgericht Dortmund

Vereinsregisternummer:
VR 1525

     likeusonfb     insta big white de DE malware